Welches CMS sich für Sie eignet – Und warum es wahrscheinlich WordPress ist

kopfstand GmbH - CMS Vergleich und Website Umzug zu Wordpress

Im digitalen Zeitalter ist eine überzeugende Online-Präsenz unerlässlich. Egal, ob Sie Kleinunternehmerin, Freiberufler oder Teil eines größeren Unternehmens sind – Ihre Website ist das virtuelle Gesicht Ihres Geschäfts bzw. Ihrer Marke. Eine der ersten und wichtigsten Entscheidungen in diesem Prozess ist die Wahl des passenden Content-Management-Systems (CMS).

Als Webagentur, die sich auf WordPress spezialisiert hat, kennen wir die Herausforderungen bei der Auswahl aus den vielen verfügbaren CMS wie WordPress, Joomla, Drupal, Typo3 und Contao. Jedes hat seine eigenen Stärken und eignet sich für unterschiedliche Anforderungen. Die Festlegung auf ein System kann deshalb mitunter herausfordernd sein. In diesem Beitrag vergleichen wir die gängigsten Optionen und beleuchten, warum WordPress oft hervorsticht und sich ein Website Umzug zu WordPress lohnen kann, auch wenn andere Systeme durchaus ihre Vorzüge mitbringen. Schauen Sie selbst.

Außerdem verraten wir Ihnen, in welche Fallen Sie auf dieser Reise auf gar keinen Fall stolpern sollten. Auf geht’s!

 

Aber der Reihe nach …

Warum benötigt Ihre Website überhaupt ein CMS?

Ein CMS ist wie ein leistungsstarker Werkzeugkasten, der Ihnen hilft, Ihre Website effizient und professionell zu gestalten und zu verwalten, ohne dass Sie ein Experte in Webentwicklung sein müssen. Es ermöglicht Ihnen, Inhalte wie Texte, Bilder und Videos einfach hinzuzufügen, zu ändern und zu organisieren. Darüber hinaus bringen die meisten Systeme die Möglichkeit mit, die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website in übersichtlicher Form selbst vorzunehmen.

Nicht zuletzt sollten Sie auf Content-Management-Systeme zurückgreifen, wenn Sie Ihre Daten gut geschützt wissen wollen. CMS wie WordPress werden regelmäßig auf neue Sicherheitsstandards aktualisiert und bieten damit ideale Voraussetzungen für die Sicherheit Ihrer Website.

Welche CMS außer WordPress kommen für Ihre Website in Frage?

Content-Management-Systeme gibt’s wie Sand am Meer. Um hier den Rahmen nicht hoffnungslos zu sprengen, begrenzen wir uns auf die gängigsten Systeme für unternehmerische Zwecke.
Ganz bewusst lassen wir an dieser Stelle auch Baukasten-Systeme wie Webflow, WIX und Jimdo weg. Diese haben zwar auch Ihre Daseinsberechtigung, bringen aber monatliche Kosten für die Nutzung mit sich. Hier konzentrieren wir uns ausschließlich auf Open-Source-Lösungen.

Ein Website Umzug zu WordPress in Bielefeld - Es lohnt sich

WordPress

WordPress ist das weltweit am häufigsten genutzte CMS (ca. 60 % Marktanteil). Es ist bekannt für seine Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität. Mit einer riesigen Auswahl an Themes und Plugins ermöglicht WordPress sowohl Anfängern als auch erfahrenen Entwicklern, nahezu jede Art von Website zu erstellen. Es eignet sich hervorragend für Blogs, kleine bis mittelgroße Unternehmen und sogar für größere Unternehmenswebsites.

Nachteile: Sicherheitsbedenken sind aufgrund seiner Popularität ein Thema und die Website-Performance kann unter zu vielen Plugins leiden. Zudem stoßen Anpassungen bei komplexen Anforderungen an ihre Grenzen.

Logo Joomla - CMS Vergleich mit WordPress

Joomla

Joomla bietet eine gute Balance zwischen Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität. Es ist ideal für diejenigen, die etwas mehr Flexibilität als WordPress wünschen, aber nicht die Komplexität von Drupal benötigen. Es wird oft für soziale Netzwerke, E-Commerce-Seiten und komplexe Unternehmenswebsites verwendet.

Nachteile: Weniger intuitiv als WordPress, was eine Einstiegshürde für Anfänger darstellen kann. Es verfügt über weniger Erweiterungen und benötigt eine gewisse Einarbeitungszeit.

Logo Drupal - Ein Vergleich der Content Management Systeme

Drupal

Drupal ist bekannt für seine leistungsstarke und flexible Architektur. Es eignet sich besonders gut für komplexe, datenintensive Websites und Webanwendungen. Es wird häufig von großen Unternehmen, Hochschulen und Regierungsorganisationen verwendet, die eine robuste und erweiterbare Lösung benötigen.

Nachteile: Hat aufgrund seiner Komplexität eine steile Lernkurve. Die Entwicklung und Wartung können teuer sein und es benötigt im Vergleich zu anderen CMS mehr Ressourcen.

Logo Typo3 - CMS Vergleich und Hilfestellung vei der Auswahl

Typo3

TYPO3 ist besonders in Europa beliebt und bietet eine hohe Flexibilität. Es eignet sich hervorragend für Unternehmenswebsites und ist für seine starke Leistung bei mehrsprachigen Websites bekannt. TYPO3 ist ideal für Unternehmen, die eine robuste, skalierbare Lösung suchen.

Nachteile: Eher komplex und weniger benutzerfreundlich für Einsteiger. Es hat eine kleinere Community als WordPress und der Update-Prozess kann mitunter sehr anspruchsvoll sein.

Logo Contao - CMS Umzug zu WordPress in Bielefeld

Contao

Contao ist ein CMS, das sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit auszeichnet. Es ist ideal für mittelständische Unternehmen und bietet eine starke Struktur für die Website-Organisation. Contao ist auch für seine Sicherheitsfeatures bekannt.

Nachteile: Ist ein weniger bekanntes CMS, das eine kleinere Benutzerbasis und begrenzte Erweiterungen hat. Auch hier kann die Dokumentation und Community-Unterstützung hinter anderen CMS zurückbleiben.

Warum wir glauben, WordPress sei goldrichtig für Ihre Website

Die Chancen stehen deshalb so gut, weil die Statistik für sich spricht – 60 % aller Websites sind WordPress-basiert. WordPress erfreut sich deshalb so großer Beliebtheit, weil es weit mehr Websites gibt, die von Einzelpersonen oder kleineren Unternehmen betrieben werden als von großen Unternehmen. Letztere würden wahrscheinlich nicht selbst eine Google-Recherche starten und diesen Artikel lesen … Also sind Sie – ob Sie wollen oder nicht – mit großer Wahrscheinlichkeit ein Match für WordPress 🙂

Wir wollen nichts unter den Teppich kehren: Eine gute Alternative bietet Contao als deutsches Pendant zu WordPress. In der Grundform bringt Contao sogar mehr Funktionalität und besser strukturierte Inhalte mit. Insbesondere in Punkto Mehrsprachigkeit glänzt Contao. Allerdings ist es ein CMS mit bisher recht kleinem Publikum und somit auch einem kleinen Kreis an Experten. Wenn Ihnen also Ihr Partner für Ihr CMS abhanden kommt, ist es schwieriger Ersatz zu finden. Auch die Lernkurve für Contao wird merklich steiler für Sie.

Wenn Sie nun auch die letzten Zweifel ablegen konnten und überzeugt davon sind, dass WordPress das richtige CMS ist, dann sagen Sie doch mal Hallo und lassen Sie sich von uns zu Ihrer Website beraten. Wenn Sie aus Bielefeld und Umgebung kommen, umso besser! Kommen Sie auf einen Kaffee vorbei und erzählen Sie uns von Ihrer Idee. Wir freuen uns darauf.

Sie denken über einen Website Umzug zu WordPress nach?

Das wäre kein Einzelfall. Wir treffen unsere Neukunden häufig in der Situation an, dass sie nicht richtig mit ihrem bestehenden CMS warm werden und darüber nachdenken einen Website Umzug zu WordPress zu wagen. In den allermeisten Fällen ist es das Resultat einer mangelnden initialen Beratung und somit der falschen Wahl des Content-Management-Systems.

Dabei muss niemand den Kopf in den Sand stecken – wie gesagt, es geht vielen Website-Betreibern so. Die gute Nachricht ist jedoch, dass Sie bereits ein Screendesign und Content haben. Für den Umzug braucht es dann nur noch einen Web-Entwickler. Die Kosten dafür sind deutlich geringer als bei einer Neukonzeption und diese lassen sich oft sehr gut in Relation zum Zugewinn an Produktivität durch einen Umzug setzen.

Kontaktieren Sie uns also gerne und erzählen Sie uns von Ihrem Projekt. Wir machen Ihnen ein unverbindliches Angebot für den Website Umzug zu WordPress.

Was wir Ihnen für den Website-Erfolg noch auf den Weg geben wollen

Egal ob Sie Ihre Idee nun mit uns, WordPress oder einer anderen Technologie umsetzen wollen – wir möchten, dass Sie eine geeignete Lösung finden, um Ihr Vorhaben zu realisieren.
Dafür haben wir abschließend noch einige Tipps für Sie.

  1. Definieren Sie Ziele für Ihre Website

    Ohne klares Verständnis davon, was die Website erreichen soll, kann es schwierig sein, Erfolg zu messen oder eine effektive Strategie zu entwickeln.

  2. Die Auswahl des richtigen Hosters

    Kommerzielle Hoster (Strato, Ionos) lassen sich die freundliche Benutzeroberfläche bezahlen. Wenn Sie aber sowieso einen professionellen Partner haben, der Ihnen das Management des Hostings abnimmt, gibt es deutlich günstigere und leistungsstärkere Alternativen.

  3. Content is King

    Guter Inhalt ist entscheidend für den Erfolg einer Website. Das bloße Befüllen von Vorlagen mit Texten und Bildern ohne eine durchdachte Content-Strategie führt selten zu einer überzeugenden Webpräsenz.

  4. Planen Sie Suchmaschinenoptimierung (SEO) von Beginn an ein

    Eine Website zu haben, die von Suchmaschinen nicht effektiv indexiert werden kann, ist wie ein Geschäft ohne Schaufenster. SEO sollte von Anfang an in die Planung einbezogen werden. Mehr dazu hier

  5. Vermeiden Sie Baukästen von Webhostern

    Baukästen, beispielsweise von Strato oder Ionos bieten vermeintlich Express-Websites für kleines Geld.
    Hier ist Vorsicht geboten. Holpriges Handling, monatliche Kosten und begrenzte Möglichkeiten könnten Ihnen die Erfahrung schnell vermiesen.

  6. Überdenken Sie die Nutzung von fertigen Vorlagen

    Die Verwendung von Standardvorlagen bzw. Templates kann zwar schnell und kostengünstig sein, führt aber oft zu Websites, die wenig individuell und kaum anpassbar sind. Einzigartigkeit und Anpassungsfähigkeit können unter dieser "One size fits all"-Mentalität leiden.

  7. Suchen Sie einen Partner für die Pflege Ihrer Website

    Eine Website benötigt regelmäßige Aktualisierungen und Wartung, um sicher und aktuell zu bleiben. Das Ganze kann ziemlich übel enden, wenn man nicht weiß, was man tut und womöglich vorher kein Backup gemacht hat. Suchen Sie sich am Besten einen Partner, der für Sie einmal jährlich Ihre Website auf Herz und Nieren checkt. Mehr zum Thema Update finden Sie übrigens hier

kopfstand | Werbeagentur Bielefeld . Konzeption, Gestaltung und Realisierung von Print-, Screen- und Ausstellungsmedien, Fotografie, Produktionsbetreuung und Qualitätskontrolle . Corporate Design . Marketingkommunikation . Markengestaltung . Signets und Logos . Anzeigen . Broschüren . Geschäftspapiere . Geschäftsberichte . Magazine . Newsletter . Digitale Präsentationsunterlagen . Internet-/Intranet . Webapplikationen . Ausstellungsdesign . Messestandgestaltung . Präsentationsobjekte